Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Saison 2018:

Der Postraub von Mäusdorf

Termine : Donnerstag, 12. Juli 2018, 20:00 Uhr (Premiere) Sonntag,       15.Juli 2018, 20:00 Uhr
  Freitag ,    13. Juli 2018, 20:00 Uhr Mittwoch,     18. Juli 2018, 20:00 Uhr
  Samtag,    14. Juli 2018, 20:00 Uhr Freitag,         20. Juli 2018, 20:00 Uhr
    Samstag,      21. Juli 2018, 20:00 Uhr

 

Ort : Burggraben, Schloß Stetten

 

 

Inhalt:

Eine ungewöhnlich spannende Geschichte um einen Postraub 1754 zwischen Mäusdorf und Laßbach – genau genommen am Rappoldsweiler Hof-, eingegangen in die Geschichte der Häuser der Garfen und Fürsten Hohenlohe und der Reichsritter von Stetten, sowie der Fürsten Hohenlohe und der Fürsten von Thurn und Taxis, als Der Postraub von Mäusdorf.

Diese Geschichte ist nicht nur deswegen sehr spannend, weil von den geraubten Pretiosen, Schmuck, Tüchern und Anzügen nie etwas aufgetaucht ist, sondern auch weil der Eigentümer dieser Stücke, ein polnischer Diplomat, auf dem Weg von Rom nach Dresden war. Er hatte geheime Papiere dabei, die ebenfalls verschwunden waren und nie wieder auftauchten.

Nach den Recherchen in den Archiven von Neuenstein, Schloß Stetten und Regensburg, wird die Sache immer mysteriöser und verworrener, so dass durchaus davon auszugehen ist, dass es sich um einen Auftragsüberfall handelte. Mäusdorf, ist ein kleines Dorf im reichsritterschaftlichen Gebiet von Stetten, kam mit diesem Überfall reichsweit in die geschichtlichen Annalen.

Wer wusste von der zeitlichen Verschiebung?

In Heilbronn steigen zwei unbekannte Gestalten in die Postkutsche ein, in Öhringen aus und sind wieder am Einsteigen. Eine vornehme Dame, angeblich aus Düsseldorf kommend, steigt in Heilbronn ein, verlässt aber vorzeitig in Künzelsau die Postkutsche und reist nicht weiter.
Der polnische Diplomat, der ursprünglich in der Glocke in Künzelsau übernachten wollte, drängt den Kutscher nachts loszufahren. Woher wissen die Räuber von Mäusdorf, dass die Kutsche gerade in dieser Nacht vorzeitig kommt? Und dass ausgerechnet der Diplomat mit seinen Wertsachen in der Kutsche der einzige Fahrgast ist?
Mysteriös ist auch, wieso der Diplomat und der Kutscher Zuflucht in Schloß Stetten suchen und finden und nicht im Weiler Rappolsweiler Hof oder den näher gelegenen Dörfen Laßbach oder Mäusdorf. Nach den Beschreibungen ist der Empfang in Schloß Stetten so als ob man den Diplomaten erwartet hätte.

Wer Steckt dahinter?

Tatsache ist, dass die Postkutschenroute nach dem Überfall verlegt wurde und von Heilbronn über Öhringen, nicht mehr über Künzelsau, Schloß Stetten und Langenburg, sondern über Wolpertshausen und Ilshofen direkt nach Kirchberg führte.
War es ein Komplott des Grafen von Hohenlohe- Kirchberg gegen sein Vater Hohenlohe- Langenburg, unter Ausnutzung gewisser Spannungsverhältnisse zwischen Stetten und Hohenlohe, um Künzelsau und Langenburg zu schwächen? „Hi Stetten – hi Hohenlohe“ immer noch ?
Oder spielte es eine Rolle, dass die katholischen Linien der Grafen von Hohenlohe wenige Jahre vorher in den Fürstenstand erhoben wurden und die evangelischen Linien nur  >>Grafen<< blieben?

Hatte der Vatikan schon Kenntnisse über den bevorstehenden Einfall des Königs in Preußen in Schlesien? Zwei Jahre später, 1756, begann der Siebenjährige Krieg. Sollte der polnische Diplomat entsprechende Warnhinweise mitbringen? Lassen Sie sich überraschen!

 


 

"Musical Night"

Auch im  Jahr 2018 findet die Musical Night  am Freitag, den 31. August um 20:00 Uhr traditionell  im romantischen Burggraben auf Schloss Stetten statt. Es gastierte ein internationales Starensemble, welches von der Axel Törber Band begleitet wurde. Unter der Regie der Hauptdarstellerin aus »Das Phantom der Oper«, dem Musical-Star Colby Thomas aus New York, präsentierten bekannte Darsteller ein gekonnt zusammengestelltes Programm. Hoch aktuell wurde im Programm z.B. ein Ausschnitt aus Elton Johns mit 10 Tony Awards prämierten Musical »Billy Elliot« geboten. Auch die Musicals auf deutschen Bühnen wie »Tarzan«, »Wicked – die Hexen von Oz«, »Der Schuh des Manitu«, »Dirty Dancing« und das neu komponierte Liebesduett aus »Starlight Express« haben nicht gefehlt. Bewährte Erfolge wie »Ich war noch niemals in New York«, »Der König der Löwen«, »Mamma Mia«, »Elisabeth«, »We will rock you« waren ebenso im Programm wie die Klassiker »Phantom der Oper«, »Evita«, »Cats« und »Cabaret«.

 

 

 Karten bestellen:

Ticket Hotline: 07940 2442

 >>Bestellformular als PDF zum Ausdrucken

 


 „Die Csárdásfürstin“

Zum 135-sten Geburtstag von Emmerich Kálmán wurde sein Stück „Die Csárdásfürstin“ mit dem bekannten Ensemble der Budapester Operettenwelt im romantischen Burggraben von Schloß Stetten aufgeführt.

 

Das über 50 Personen zählende Ensemble der Original Budapester Operettenwelt mit Chor, Solisten,  Ballett, Orchester und Zigeunerkapelle bezaubert das Schloß Stettener Publikum schon seit vielen Jahren mit seinen beliebten Darbietungen. 

Die Aufführungen fand  von Mittwoch, 5. Juli (Premiere) bis Sonntag, 9. Juli 2017 statt.